DIE KÖPFE HINTER JJ+P. 

UND HINTER IHREM FALL.

Björn Matthias Jotzo

Björn Matthias Jotzo

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht (Partner)

Spezialgebiete:

  • Mietrecht für Geschäfts- und Wohnraum
  • Modernisierungs- und Erhaltungsrecht
  • Öffentliches Baurecht
  • Immobilienrecht

Mitgliedschaften:

  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltsvereins
  • Mitglied des Bundesfachausschusses Bau und Wohnen der Freien Demokratischen Partei (FDP)
  • Mitglied im Deutschen Anwaltsverein (DAV).
  • Mitglied in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft (DPG).

Weitere Tätigkeiten: 

  • Interimsgeschäftsführer der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin (2016-2017).
  • Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin (2006 bis 2011).
  • Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin (2009-2011).
  • Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin (2010-2011).
  • Mitglied des Beirats der Spielbank Berlin (2009-2011).
  • Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung von Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitglied des Bauausschusses (2001-2006).
  • Mitautor der Landessatzung der Berliner FDP.

 Sprachen: Deutsch, Englisch

Christoph Meyer

Christoph Meyer

Rechtsanwalt (Partner), zzt. of counsel wg. politischer Haupttätigkeit

Spezialgebiete:

  • Baurecht
  • Energetische Sanierungen
  • Baustoffrecht

Mitgliedschaften:

  • Mitglied der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft (DPG)

Weitere Tätigkeiten:

  • Mitglied des Beirates der DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG, Gladbeck
  • Mitglied des Beirats der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF), Berlin,
  • Politische Haupttätigkeit (seit 2017)
  • Direktor der DEUTSCHE ROCKWOOL Mineralwoll GmbH & Co. OHG (2012-2017)
  • Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion in Abgeordnetenhaus von Berlin (2009-2011)
  • Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin (2002-2011)
  • Mitautor der Landessatzung der Berliner FDP

Sprachen: Deutsch, Englisch

Frank Doehlert

Frank Doehlert

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht (angestellt)

Spezialgebiete:

  • Geschäftsraummietrecht
  • Wohnraummietrecht
  • WEG-Recht
  • Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht seit 2005
  • Rechtsanwalt seit 2001

Sprachen: Deutsch, Englisch

Alexander Kroll

Alexander Kroll

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht (angestellt)

Spezialgebiete

  • Mietrecht für Gewerberaum
  • Mietrecht für Wohnraum
  • Privates Bau- und Architektenrecht
  • Maklerrecht

Mitgliedschaften: 

  • Mitglied im Berliner Anwaltsverein e.V.
  • Mitglied Deutscher Mietgerichtstag e.V.
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Berliner Mietrechtspraktiker 

Weitere Tätigkeiten: 

  • Seminar- und Vortragstätigkeit beim RDM, BFW Landesverband Berlin/Brandenburg sowie KURS UND GUT
  • Autorentätigkeit bei juris AnwaltZertifikatOnline Miet- und Wohnungseigentumsrecht

 Veröffentlichungen: 

  • „Die Bolzplatz-Entscheidung des BGH und ihre Umsetzung in der Instanzrechtsprechung: Mietminderung wegen Umfeldmängel (insbesondere Lärm) in der Nachbarschaft?“ (Kroll, AnwZert MietR 8/2020 Anm. 2
  • „Müssen Verwalter stets drei Angebote einholen?“ (Herrmann/Kroll, GE 2019, 502 ff.)
  • „Die hilfsweise Kündigung – exklusiv oder subsidiär?“ (Kunze/Kroll, MietRB 2018, 150)
  • „Die angemessene Mietreduzierung und deren Fälligkeit nach einer Teilkündigung des Vermieters gemäß § 573b Abs. 4 BGB“ (Kroll, juris-AnwaltZertifikatOnline, 18/2017, Anm. 1)
  • „Verbraucherwiderrufsrecht versus Mieterhöhung – Die Auslegung muss sich am Schutzzweck orientieren!“ (Kroll, GE 2016, 699)
  • „Wohnraummiete und Widerrufsrecht – der Mieter als Verbraucher“ (Kunze/Kroll, MietRB 2016, 329)
  • „Die Durchsetzung des Vermieterrechts auf Betreten/Besichtigung einer Wohnung in Prozess und Zwangsvollstreckung“ (Kunze/Kroll, MietRB 2015, 305)
  • „Mietspiegel und Wohnflächendifferenz: Welches Rasterfeld ist einschlägig?“ (Kroll, GE 2010, 247)
  • „Geschlossener Immobilienfonds: Nachschusspflicht nicht per AGB“ (Kroll, GE 2007, 1090)
  • „Nachschusspflichten innerhalb geschlossener Immobilienfonds“ (Kroll, GE 2005, 713)
  • „Schönheitsreparaturen: Verjährungshemmung durch Verhandlungen nach Mietende“ (Kroll, GE 2004, 864)
  • „Staffelmiete: Unwirksam bei Überschreitung der Höchstgrenze“ (Kroll, GE 2003, 297)
  • „Kammergericht legt dem Bundesgerichtshof vor: Sondernutzung durch Mehrheitsbeschluss“ (Kroll, GE 2000, 322)

 Sprachen: Deutsch, Englisch

Jeannine Zorn

Jeannine Zorn

Rechtsanwältin (angestellt)

 

Spezialgebiete:

  • Wohnraummietrecht
  • Grundstücksrecht 

Weitere Tätigkeiten

  • Stipendiatin des DAAD „Sprache und Praxis in Japan“ (2017-2019)
  • 2017 Verlag C.H.Beck oHG Lektorat Dr. Weber – Online-Rechtskommentare (freie Mitarbeit)

Sprachen: Deutsch, Englisch, Japanisch